Suppenschlecken

Sie ist einfach. Sie ist mild. Sie ist dennoch kräftigend. Ein schleimiges Sternennudelchen lag ihr noch auf der Zunge. Mit leichten Druck zermatschte sie es am Gaumen und erlebt keine Überraschung, denn die Konsistenz blieb weiter schleimig. Die Karottenscheiben zerfielen beim Auflesen mit dem Löffel als würden Sie vom Festen zum Flüssigen Bestandteil dieses Gerichtes…

weiterlesen →

Friday Stresslevel

In langsamen Schlucken trinke ich den letzten Rest meines kalt gewordenen Kaffees und lasse dabei keinen Moment den Sekundenzeiger der Wanduhr aus den Augen. Tick – Tack- Tick- Tack. Der Minutenzeiger rückt ein Stück auf. Ein kleiner Tropfen Kaffee rutscht über den Rand der Kaffeetasse als ich meine Lippen von dem mit hässlichen Blumenmotiv bemalten…

weiterlesen →

Hundeherzen

Ich döste auf dem großen Sofa im Wohnzimmer. Meinen Kopf hatte ich auf der Wolldecke, die wie immer fein säuberlich zusammengelegt in einer der Sofaecken lag, gebettet. Ich roch den blumigen Weichspüler und all die vertrauten Gerüche, die er nicht schaffte auszuwaschen. Aus der Küche drang ein fleischiger Geruch zu mir. Ein fantastischer Braten musste…

weiterlesen →

Vorweihnachtsabend

Sie lag dort, eingekuschelt in ihrem Bett und lauschte. Die Aufregung kribbelte in ihrem kleinen Bauch, wie viele, viele Brausebonbons, die eine Poolparty feierten. Von Draußen schien das Licht einer Laterne in ihr Zimmer. Es schneite. Der Schnee warf tanzende Feen an die Wände ihres Zimmers. Sie beobachtete das verrückte Schattenspiel und zog die weiche…

weiterlesen →

Unbedeutsam

Durch die dunkelgraue Wolkensuppe bricht ein gleißender Sonnenstrahl und eröffnet einen Blick auf das leuchtende Blau hinter dem Schlechtwetter. Meine müden Arme tragen schwere Taschen voller lebensnotwendigem Allerlei. In Plastik eingeschweißte Wurstwaren linsen aus der fröhlich mit Blum bedruckten Stofftasche heraus. Auf der Rückseite der Tasche steht der Spruch: „Back to the nature“. Ich biege…

weiterlesen →