Winter

Unbeliebt, die kalte Zeit, wenn die Dunkelheit den Tag ergreift. Mit dunklen Wolken, die die blaue Freude und warmes Licht im Rücken bergen. Sobald die Kälte hereinbricht, scheint es als zerre sie an den Gemütern und den Mundwinkeln Vieler. Nach Wärme lechzend starren sie auf flimmernde Scheiben und lauschen der Stimme, die das Wetter ankündigt….

weiterlesen →

Grau

Die Wolken warten still am Himmel, wie dunkelgraue Bäuche am Horizont, und bargen das wärmespendende Licht im Rücken. Wie ein Meer, so finster, so weit. Das Wort durchschnitt die Luft, die Kälte, neblig war es doch. Glänzende Augen erfassten durch des Nebels Schleier bunte, helle Lichtlein auf den Straßen. Nun, die zwei Herzen beieinander, sie…

weiterlesen →

Meeresluft

Mich zog es weit aufs Meer hinaus. Weit weg vom Grün der Landschaft. Wo die Fische schwammen und die Möwen kreisten, dort fühlte ich mich zu Haus. Doch um so heimischer ich mich fühlte, umso weiter trieb ich von dir fort. Dein letzter Blick, dein letztes Wort, die Segel straff, ein guter Wind. Die Wellen…

weiterlesen →

Morgenfeuer

Leis erklingt der frühe Morgen mit zärtlich, warmen Klängen, die mich sanft dem Schlaf entreißen. Bereits hat die rote Morgensonne die Finsternis und ihre erdrückend kalte Einsamkeit vertrieben. Geblieben sind lediglich die leblosen Schatten, die sich um das rubinfarbene Licht winden. Die verblieben Tränen der Nacht, sie sind schon lange in der eisigen Dunkelheit, des…

weiterlesen →